Tauchen auf Malta – Was Sie wissen müssen

Dieser Beitrag wurde zuletzt vor 4 Jahren aktualisiert und könnte inzwischen veraltet sein. Bitte nutzen Sie die Suche, um einen aktuelleren Beitrag zum Thema zu finden. Vielen Dank!

Malta – Sommer, Sonne, Sonnenschein. So würde ich wohl meinen Reiseführer nennen, sollten bei der Kanzlei Dr. Werner & Partner schlechte Zeiten anbrechen. Aber Spaß bei Seite. Sommer, Sonne, Sonnenschein beschreibt den Sommer auf Malta nahezu perfekt, denn bei durchschnittlich zwölf Sonnenstunden täglich, kommt jeder Sonnenbegeisterte auf seine Kosten. Und was läge näher bei einer Insel im südlichen Mittelmeer, als bei schönem Wetter einem Tauchgang in die Unterwasser Welt vor den Küsten der Insel zu starten. Die Voraussetzungen hierfür sind, soweit ich das mit meinem Taucherwissen beurteilen kann, perfekt: Neben Griechenland, Kroatien und Zypern hat Malta das sauberste Wasser, dass man in der EU finden kann. Bei über 90% der getesteten Wasserproben von verschiedenen Stränden des Landes wurde das Qualitätsmerkmal „ausgezeichnet“ vergeben. Und jeder weiß: Klare Sicht ist bei Tauchgängen das A und O.

Wracktauchen auf Malta

Der wohl beliebteste Tauchplatz in Malta ist der 1991 versenkte Schlepper Rozi. Das ursprünglich 40 Meter lange Schiff liegt in 36 Metern Tiefe und bietet viele Entdeckungsmöglichkeiten. Es liegt nördlich vom Marfa Point. Ein weiterer spektakulärer Ort ist der Benheim-Bomber östlich von Xorb il-Ghagin. Das in 42 Metern Tiefe liegende Flugzeug, wurde während des Zweiten Weltkriegs abgeschossen und ist trotz des damaligen Aufpralls noch gut in Schuss.

Naturwunder in Maltas Unterwasserwelt

Wer generell lieber Naturschauspiele bei seinen Tauchgängen besichtigt, wird in Malta auch sein Glück finden. Die Sichtweite unter Wasser beträgt über 30 Meter, was neben dem warmen Wasser eine weitere Top-Voraussetzung ist. Und so kann man auf seinen Tauchgängen viele spektakuläre Naturerzeugnisse sehen, wie beispielsweise die vielen Grotten, zu denen man tauchen kann. Aber auch die Artenvielfalt schenkt einem atemberaubende Bilder.

Wer tauchen will, kann dies in Malta ohne Probleme machen. Voraussetzung für eine Taucherlaubnis ist ein aktuelles ärztliches Attest, welches die Tauglichkeit zum Tauchen belegt. Dieses bekommt man in Malta oder man bringt es einfach aus seinem Wohnort mit. Wer gleich einen Tauchschein machen will, kann dies in den maltesischen Tauchschulen machen. In 5 Tagen kann so die OWD erworben werden, die Open Water Dive-Brevet, den ersten Tauchschein.

Kommentar hinterlassen

Wollen Sie exklusive Experten-Guidelines zum Auswandern nach Malta?

Bald erscheinen meine persönlichen Guidelines zum Auswandern Malta. Exklusiv per Mail und als PDF.

Eintragen und Experten-Guidelines kostenlos sichern.

Jetzt vormerken lassen: Sobald verfügbar, werde ich Ihnen die Experten-Guidelines zusenden - kostenlos!

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Sie wurden vorgemerkt. Sobald verfügbar, sende ich Ihnen die Experten-Guidelines. Viel Erfolg!