Maltesische Staatsbürgerschaft erwerben: Neue Informationen

Dieser Beitrag wurde zuletzt vor 3 Jahren aktualisiert und könnte inzwischen veraltet sein. Bitte nutzen Sie die Suche, um einen aktuelleren Beitrag zum Thema zu finden. Vielen Dank!

Malta ist ein in vielerlei Hinsicht attraktives Land. Zum einen könnte ich die die wunderbare Lage im Mittelmeer nennen und die 300 Sonnentage, die es jedes Jahr in Malta gibt. Zum anderen treibt es viele Leute wegen der immensen Steuervorteile, nach Malta. Steuervorteile, die es ermöglichen, legal und effektiv in der EU Steuern zu sparen. Welcher Grund auch immer zutrifft: Neben den bekannten Möglichkeiten wie dem Global Residence Programme, wurde es in den vergangenen Wochen etwas still über den „Golden Passport“, den goldenen Ausweis. Damit ist die Möglichkeit, sich die maltesische Staatsbürgerschaft zu kaufen gemeint.

Maltesische Staatsbürgerschaft kann für 1 150 000€  erworben werden

Das System ist dabei auf den ersten Blick einfach. Grundsätzlich kann sich jeder für einen der 1800 Pässe (dieser Deckel wurde nach Kritik der EU festgelegt) bewerben, der mindestens 12 Monate auf der Insel verbracht hat. Für den Antrag muss eine verbindliche Gebühr in Höhe von 10 000€ geleistet werden. Außerdem müssen für mindestens 150 000€ Anleihen, eine Immobilie im Wert von mindestens 350 000€ gekauft werden oder für mindestens 16 000€ Miete jährlich gemietet werden. Nach Bestehen der Prüfung vonseiten der Behörden müssen die restlichen 640 000€ der Gebühr bezahlt werden. Sollen weitere Verwandte ebenfalls mit einer maltesischen Staatsbürgerschaft ausgestattet werden, steigt die Summe abermals. Die Gesamtsumme beträgt für einen Pass also 1,15 Millionen Euro und somit kommt der Pass nur für sehr wohlhabende Personen in Betracht.

Man muss nicht 12 Monate in Malta sein, nur 12 Monate dort gemeldet

Eine kleine Anmerkung möchte ich zur 12 monatigen Aufenthaltspflicht noch machen: Wie Jonathan Cardona, seinerseits Leiter des Individual Investor Programmes, sagt, müsse man zwar bereits 12 Monate auf der Insel gemeldet sein, es bestehe aber eben keine Aufenthaltspflicht. Er begründete dies mit dem Prinzip der Bewegungsfreiheit. Effektiv müsse ein Bewerber also nur zwei mal während der 12 Monate auf der Insel sein: Einmal um den Antrag zu stellen und zum anderen um in einem förmlichen Akt einen Treueeid abzulegen.

Ich bin der Meinung, dass das Erlangen eines maltesischen Passes durch die neuen Aussagen zu einer einfacheren Angelegenheit geworden ist. Jedoch bin ich skeptisch, ob jemand mit echtem Interesse an dem Land nur zweimal im Jahr auf der Insel ist. Die Gefahr besteht zwar, dass diese Regelung ausgenutzt wird, es ändert sich jedoch nichts daran, dass das Individual Investor Programme ein weiterer Schritt ist, um Malta wirtschaftlich nach vorne zu bringen.

 

Kommentar hinterlassen

Wollen Sie exklusive Experten-Guidelines zum Auswandern nach Malta?

Bald erscheinen meine persönlichen Guidelines zum Auswandern Malta. Exklusiv per Mail und als PDF.

Eintragen und Experten-Guidelines kostenlos sichern.

Jetzt vormerken lassen: Sobald verfügbar, werde ich Ihnen die Experten-Guidelines zusenden - kostenlos!

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Sie wurden vorgemerkt. Sobald verfügbar, sende ich Ihnen die Experten-Guidelines. Viel Erfolg!