Muscat begrenzt Spritpreise in Malta

Dieser Beitrag wurde zuletzt vor 4 Jahren aktualisiert und könnte inzwischen veraltet sein. Bitte nutzen Sie die Suche, um einen aktuelleren Beitrag zum Thema zu finden. Vielen Dank!

„Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung.“

Mit dieser Aussage lag Kaiser Wilhelm II. nicht ganz richtig. Mittlerweile gibt es auf der Welt mehr als 1 Milliarde Autos und es werden täglich mehr. Zwar gibt es immer mehr Elektroautos und Autos mit anderen alternativen Antrieben, die meisten jedoch laufen nach wie vor mit Benzin oder Diesel. Und diese Kraftstoffsorten sind begehrt und teuer. In Malta wurde jetzt die Preisspirale der Ölbranche gestoppt: mit fixen Preisen für Diesel und Benzin.

Autofahren auf Malta wird günstiger

Das Preisschloss, das ab sofort in Malta gilt, wurde von Joseph Muscat, dem Premierminister Maltas, verkündet. So wird garantiert, dass der Preis für einen Liter Diesel bis Ende des Jahres nicht höher sein wird als 1,36€, bei Benzin liegt die Sperre bei 1,44€. Die angekündigten Höchstpreise liegen damit sogar unter den Preisen der vergangenen Monate: der Dieselpreis war seit mehr als zwei Jahren nicht so niedrig. Auto fahren wird auf Malta also wieder günstiger.

Entscheidung vor allem wegen Ukraine-Krise relevant

Die Opposition kritisiert den Schritt mit der Begründung, Muscat mache nur alte Taten rückgängig und wolle vor der Europawahl die erhitzten Gemüter wegen der Steuererhöhungen besänftigen. Jedoch muss an dieser Stelle eingeworfen werden, dass besonders in Hinsicht auf die Ukraine-Krise zu erwarten ist, dass Öl in Europa teurer werden wird. Die Preisbremse mag deshalb im jetzigen Augenblick nur wenig Auswirkungen haben, der eigentliche Nutzen wird sicher aber meiner Meinung mit Sicherheit noch spürbar machen.

Die Regierung Maltas setzt mit der Maßnahme der Preisspirale beim Sprit ein Ende. Das ist eine Nachricht, die jeder Autofahrer hier auf der Insel gerne hört. Und im Hinblick darauf, dass besonders für Einwanderer die Anschaffung eines Autos kein günstiges Unterfangen ist, ist das eine willkommene Maßnahme. Dennoch möchte ich an dieser Stelle daran erinnern, dass Malta ein – zwar in die Jahre gekommenes – gutes Bussystem bietet, mit dem man an nahezu jeden Ort der Insel kommt.

Titelbild: Rainer Sturm  / pixelio.de

Kommentar hinterlassen

Wollen Sie exklusive Experten-Guidelines zur Gründung in Malta kostenlos erhalten?

Bald erscheinen meine persönlichen Guidelines zur
Gründung in Malta. Lassen Sie sich vormerken und erhalten Sie die Guidelines kostenlos!

Eintragen und Experten-Guidelines kostenlos erhalten.

Jetzt vormerken lassen: Sobald verfügbar, werde ich Ihnen die Experten-Guidelines zusenden - kostenlos!

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Sie wurden vorgemerkt. Sobald verfügbar, sende ich Ihnen die Experten-Guidelines. Viel Erfolg!