Malta Limited oder UK Limited? – Eine Frage der Seriosität

Dieser Beitrag wurde zuletzt vor 4 Jahren aktualisiert und könnte inzwischen veraltet sein. Bitte nutzen Sie die Suche, um einen aktuelleren Beitrag zum Thema zu finden. Vielen Dank!

Bis vor wenigen Jahren war die UK Limited für viele deutschen Unternehmer die Alternative Nummer 1, wenn es darum ging, kostengünstig selbstständig zu werden. Mit der Einführung der UG hat sich dies in Deutschland etwas geändert, wenn auch die UK Limited immer noch sehr beliebt ist. Doch warum hat die Malta Limited nicht einen gleichen Höhenflug erlebt? Darauf möchte ich in meinem heutigen Post näher eingehen.

UK Limited ohne finanzielles Risiko – Seriositätsprobleme?

Die UK Limited wurde und wird von Unternehmern vor allem deswegen favorisiert, da man für sehr wenig Geld eine rechtssichere Gesellschaft gründen kann bei der man selbst nicht haftet. Man hat also volle Geschäftsfähigkeit ähnlich wie bei einer deutschen GmbH, muss jedoch die größte Hürde, die 25 000€ Kapital, nicht aufbringen. Diese Tatsache hat allerdings einen Nebeneffekt: Viele UK Limiteds werden „mal eben so“ gegründet, weil praktisch kein finanzielles Risiko besteht. Leider leidet die Seriosität unter diesem Umstand und es kommt nicht selten vor, dass Kredite oder Geschäfte eben daran scheitern, weil das gewisse Maß an Seriosität nicht vorausgesetzt werden kann, auch wenn es vorhanden sein sollte.

Große Glaubwürdigkeit bei Malta Limited

Dieses Problem hat man mit einer Malta Limited nicht. In meiner bisherigen Zeit bei der Kanzlei Dr. Werner & Partner konnte ich nicht feststellen, dass einer unserer Mandanten Seriositätsprobleme hatte. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass die Gründung und die Führung einer Malta Limited mit nicht unbedeutend mehr Aufwand und Kosten verbunden sind. Da sind auf der einen Seite die Gründungsformalien und –Voraussetzungen zu nennen, als auch auf der anderen Seite die finanziellen Hürden. Denn bei einer Malta Limited muss Kapital eingezahlt werden. Außerdem lohnt sich längst nicht für jeden eine Firma in Malta, was auch dazu führt, dass wir vielen Interessenten eine Absage erteilen müssen.

Malta Limited für seriöse Geschäfte, UK Limited zum “ausprobieren”

Eine Malta Limited ist aufwendiger zu führen und teurer als eine UK Limited. Doch der Aufwand wird honoriert: ein hohes Maß an Seriosität und – nicht zu vergessen – die enormen steuerlichen Vorteile. Zumindest der finanzielle Mehraufwand im Vergleich zur UK Limited wird so nach kurzer Zeit egalisiert. Deshalb empfehle ich: Wer ein seröses Geschäft mit ehrgeizigen Zielen und optimaler Steuersituation aufbauen möchte, der ist mit einer Malta Limited richtig beraten. Wer sich seines Geschäftes allerdings noch nicht sicher ist und gerne erst etwas „ausprobieren“ möchte, der ist mit einer UK Limited besser beraten.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Modell für Sie besser ist, können wir Sie gerne in einem Gespräch hinsichtlich dieser Frage beraten.

Kommentar hinterlassen

Wollen Sie exklusive Experten-Guidelines zum Auswandern nach Malta?

Bald erscheinen meine persönlichen Guidelines zum Auswandern Malta. Exklusiv per Mail und als PDF.

Eintragen und Experten-Guidelines kostenlos sichern.

Jetzt vormerken lassen: Sobald verfügbar, werde ich Ihnen die Experten-Guidelines zusenden - kostenlos!

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Sie wurden vorgemerkt. Sobald verfügbar, sende ich Ihnen die Experten-Guidelines. Viel Erfolg!