Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Firma in Malta – Der finale Guide zur Malta Limited Gründung in 2018

Lesedauer: ca. 23 Minuten

Firma in Malta – Der finale Guide zur Malta Limited Gründung in 2018

Dies ist der ultimative Guide zum Thema Firmengründung in Malta im Jahr 2018.

Und lassen Sie mich gleich zu Beginn eines klarstellen:

Es handelt sich nicht um Halbwahrheiten, hypothetische Möglichkeiten oder fragwürdigen Steuertricks.

Es geht schlichtweg um die aktuelle Sachlage, was zu beachten ist und welche Fehler Sie keinesfalls machen sollten.

Klingt das für Sie interessant?

Dann lassen Sie uns eintauchen.

KAPITEL 1Darum Malta: Maltas Vorteile auf einen Blick

Dieses Kapitel dreht sich um das große „Warum?“.

Malta liegt als Standort zur Firmengründung nicht sofort auf der Hand – keine Frage.

Und doch gibt es gute Gründe.

Überzeugen Sie sich selbst.

Als ich 2013 aus der Finanzmetropole London nach Malta zog, war das Staunen groß.

„Wirklich? Was willst du dort? Wo liegt Malta überhaupt?“

Was viele nicht wussten: Ich hatte mich schon länger mit Malta auseinandergesetzt und kannte die Vorteile.

Und jetzt kommt es:

Es war genau die richtige Entscheidung. Malta floriert und blüht auf. In meiner Tätigkeit als Mitarbeiter bei der Kanzlei Dr. Werner & Partner hätten die Voraussetzungen nicht besser sein können. Der Grund sind die folgenden Vorteile, die Malta für Unternehmer und Unternehmen bietet:

Maltas Politik fördert grenzüberschreitend agierende Unternehmen

Sie müssen sich vorstellen: Malta ist eine kleine Insel, viel Sandstein, sehr felsiges Ackerland. Ertragreich war die Landwirtschaft also nie. Die Schifffahrt hat das Land währenddessen lange über Wasser gehalten. Auch heute noch spielt der Fischfang in Maltas Wirtschaft eine große Rolle, wenn auch nicht mehr die tragende, die hat heute der Tourismus inne.

Aber das gelbe vom Ei war und ist das nicht.

Malta wollte oben mitspielen, wollte modern sein und attraktiver Standort für Unternehmen werden. Alle Räder wurden in Bewegung gesetzt, Malta öffnete sich und ist seit 2005 stolzes EU-Mitglied (welche relevanten Vorteile das bringt, erkläre ich weiter unten).

Fokus der Regierung in Malta liegt seit je her auf der Förderung von Firmen in Malta, insbesondere solche, die von ausländischen Investoren geführt werden.

Als 2013 Joseph Muscat Premierminister in Malta wurde, wurde dieser Kurs sogar noch weiter verstärkt. Die Regierung in Malta schafft immer weiter neue Anreize für Unternehmer, in Malta eine Firma zu gründen oder den Unternehmensstandort dorthin zu verschieben.

Das zeigt sich nicht nur durch die Steuerpolitik, auf die ich gleich eingehe, sondern beispielsweise auch in der Förderung des Infrastrukturausbaus oder des Glücksspielsektors.

Apropos: Malta ist einer der wenigen Länder, mit einer eigenen Behörde für Glücksspiel. Von Malta aus agierende Online-Glücksspielunternehmen wie Tipico oder Pokerstars werden durch eine beispiellose Infrastruktur gehegt und gepflegt.

In Malta scheint die Sonne – Stichwort Lebensqualität

Übersicht über das Wetter in Malta im Jahresschnitt
Maltas Wetter im Jahresdurschnitt. Quelle: Google Rich Cards

Vielleicht werden Sie schmunzeln, dass ich diesen Punkt aufgreife. Aber ich weiß, dass er für viele Gründer in Malta auch bedeutsam war:

In Malta gibt es Sonne satt.

Im Sommer regnet es praktisch gar nicht, da lohnt sich der Familienausflug zum Meer erst recht. Für mich ist das ein gutes Stück Lebensqualität.

Oder nehmen wir den Winter. Ich war Anfang Dezember noch mit meiner dreijährigen Tochter an unserem Lieblingsstrand in Malta in der Sonne. Im Dezember!

Gleichzeitig muss ich an dieser Stelle natürlich auch einschränken:

Wenn Sonne nichts für Sie ist, dann ist Malta vielleicht auch nicht der beste Ort für Sie, um eine Firma zu gründen.

Amtssprache Englisch – Firmengründung im Ausland leicht gemacht

Was viele nicht wissen: Amtssprache in Malta ist Englisch.

Richtig gelesen! Nicht Maltesisch (oder Malti, wie die Sprache hier heißt), sondern Englisch bestimmt die Verkehrswege in Malta. Das ist ein enormer Vorteil für ausländische Firmengründer.

Doch warum?

Ganz einfach: In einem Land zu leben, dessen Sprache man nicht beherrscht, ist die eine Sache. Dort bürokratische Arbeit zu erledigen? Unmöglich. Dieses Problem haben Sie in Malta nicht.

Sprachen in Malta: Malti (Landessprache) und Englisch (Amtssprache)

Zwar sprechen die Einheimischen untereinander die Landessprache Malti (ein interessanter Mix aus Italienisch und Arabisch), die allermeisten können aber auch Englisch, in allen öffentlichen Einrichtung sowieso.

Dass hier Englisch gesprochen wird, ist noch ein Überbleibsel aus der Kolonialisierung durch Großbritannien, welche bis in die 60er (!) reichte. Weitere Überbleibsel: Linksverkehr, rote Telefonhäusschen und, sehr wichtig, Fußballverücktheit.

Legale Steuervorteile durch die Gründung einer Malta Limited

Jetzt kommt die Info, auf die Sie sicherlich gewartet haben.

Maltas Steuervorteile.

Ich nenne diese bewusst immer nicht in an erster Stelle, weil ich der Meinung bin, man sollte auch aus den anderen Gründen von Malta überzeugt sein. Die Steuervorteile in Malta sollen dann ihr übriges dazu tun.

Tatsächlich sieht das maltesische Steuersystem vor, Gesellschaftern einer Malta Limited (so ist die Fachbezeichnung der Firma in Malta), die sich eine Dividende auszahlen lassen, 6/7 der gezahlten Körperschaftssteuer zu erstatten.

Heißt: von den 35% Körperschaftssteuer, die in Malta anfällt, erhält der Gesellschafter (wohlgemerkt nicht die Firma an sich) einen großen Teil wieder.

Während vor gar nicht allzu langer Zeit diese Rückerstattung nur Investoren außerhalb Maltas zugestanden wurde, so wurde diese Regelung richtigerweise auf Druck seitens der EU-Kommission gekippt.

Viele werden jetzt zurecht berechnen: 35% zahlen, 6/7 erstatten, bedeutet: 5% Steuern! Aber halt!

Zwar kursiert diese Zahl oft im Internet, die Rückerstattung an sich ist jedoch ganz normal vom Gesellschafter zu versteuern. Ein Detail, das dem ein oder anderen Gründer fälschlicherweise verschwiegen wird.

Wichtig zu erwähnen ist hierbei noch, dass auch Holding Firmen, die als Gesellschafter der Malta Limited eingetragen sind, von der Steuererstattung profitieren können. Hierbei spricht man dann gerne vom Malta Holding Modell (auf das ich in diesem Beitrag nicht eingehe).

Nicht ohne Grund wählen jedes Jahr immer mehr Firmen Malta als Unternehmensstandort. Nicht erst seit dem Malta durch Wegfall vieler „Steueroasen“ mehr in den Fokus gerückt ist.

Zusammenfassung

  • Malts Regierung setzt sich für das Unternehmertum in Malta ein
  • Malta ist ein Ort zum Wohlfühlen: Ganzjährig scheint die Sonne und die Winter sind mild
  • Amtssprache in Malta ist Englisch – bürokratische Angelegenheiten und Dinge des Alltags sind so leicht zu meistern
  • Malta bietet legale Steuervorteile, die jedoch daran geknüpft sind, dass wichtige Voraussetzungen erfüllt werden

KAPITEL 2Darum ist eine Firma in Malta eine legale Lösung

Ganz klar Steuerhinterziehung!

Das ist, was viele bei einer Malta Limited denken.

Das ist faktisch falsch.

Ich erkläre, warum eine Malta Limited auch in Deutschland anerkannt ist und das Ganze NICHTS mit Steuerhinterziehung zu tun hat.

Der Vorwurf von Steuerhinterziehung fällt schnell. Ich glaube auch den Grund zu kennen.

Viele denken:

Cayman Island – kleines Land, große Firmen, Steuerhinterziehung.
Panama – kleines Land, große Firmen, Steuerhinterziehung.
Barbados – kleines Land, große Firmen, Steuerhinterziehung.
Malta – kleines Land, großes Firmen…

Na? Steuerhinterziehung? Könnte man meinen.

So ist es aber nicht. In Malta ist die Situation eine andere.

Maltas Steuervorteile sind erwünscht

Die vielen kleinen Steuerparadiese hatten alle gemeinsam, dass ein großes Geheimnis daraus gemacht wurde, wer denn nun dort eine Firma besaß. Es wurde verschleiert was das Zeug hielt.

Viele Unternehmen freuten sich: Firmenkonstrukte wurden aufgebaut, Steuerschlupflöcher ausgenutzt und am Ende stand die minimale Steuerlast. Besonders das Austricksen der Finanzämter durch Ausnutzen von Steuerschlupflöchern war stets eine dunkelgraue Zone.

Jetzt kommt der große Unterschied in Malta:

Keine Steuerschlupflöcher, keine Geheimnisse, und alles gesetzeskonform.

Der Grund? Der Maltesische Staat sieht wie bereits erklärt konkret Steuererleichterungen vor und hat diese fest in seinen Gesetzen verankert. Und bekanntermaßen besitzt jeder Staat der Welt die Souveränität, seine eigene Steuergesetzgebung zu definieren.

Fraglich ist nun natürlich, was Malta dann von anderen Staaten unterscheidet, die ebenfalls souverän eine besondere Steuerpolitik verfolgen. Der entscheidende Punkt hierzu kommt jetzt.

Firma in Malta dank freiem Binnenmarkt und Niederlassungsfreiheit – Malta rocks EU

Wie anfangs erwähnt, ist Malta seit 2005 EU Mitglied. Dies bringt gewisse Vorteile mit sich. Die wichtigsten zwei im Kontext Firmengründung in Malta:

  • Niederlassungsfreiheit
  • Freier Binnenmarkt

Die Niederlassungsfreiheit in der EU sorgt dafür, dass sich jeder Unternehmer vergleichsweise unbürokratisch überall in der EU niederlassen darf und dort seiner Geschäftstätigkeit nachgehen darf. Hierzu der Wortlaut:

Selbstständig Erwerbstätige und Leistungserbringer oder juristische Personen im Sinne von Artikel 54 AEUV, die in einem Mitgliedstaat rechtmäßig eine Tätigkeit ausüben können i) ihre Wirtschaftstätigkeit in einem anderen Mitgliedstaat stetig und dauerhaft ausführen (Niederlassungsfreiheit: Artikel 49 AEUV) oder ii) ihre Dienstleistungen vorübergehend in anderen Mitgliedstaaten anbieten und erbringen, aber weiter im Herkunftsland ansässig bleiben (Dienstleistungsfreiheit: Artikel 56 AEUV).

Weiter hat die EU den freien Binnenmarkt etabliert. Mitgliedsstaaten ermöglicht der Zugang zum freien Binnenmarkt den direkten Handel mit anderen Mitgliedsstaaten der EU – ohne umständliche Bürokratie. Auch hierzu im Wortlaut:

Mit der Einheitlichen Europäischen Akte von 1986 wurde das Ziel des Binnenmarkts in den EWG-Vertrag aufgenommen, der als ein „Raum ohne Binnengrenzen […], in dem der freie Verkehr von Waren, Personen und Dienstleistungen sowie von Kapital gewährleistet ist“, definiert wurde.

Die Kombination aus beidem macht die Gründung einer Malta Limited möglich, denn:

Freier Binnenmarkt + Niederlassungsfreiheit = Möglichkeit, eine Firma in Malta zu gründen

Finanzabkommen wie CRS bestätigen Maltas Kurs

Als die für Transparenz sorgenden Finanzabkommen „Common Reporting Standard“ (CRS) oder „Base Erosion & Profit Shifting“ (BEPS) ins Leben gerufen, war in meiner Branche viel los.

Doch während die einen in Entsetzen verfielen, war ich ganz entspannt, denn eines ist doch klar:

Transparenz in Steuerfragen schadet bloß denen, die einen unsauberen Weg gehen.

Denn trotz dessen, dass Malta sowohl an BEPS als auch an CRS teilnimmt, hat dies letztlich keine negativen Konsequenzen für von mir betreute Mandanten. Denn wenn bei der Kanzlei Dr. Werner & Partner (der Kanzlei der ich angehöre) eines von Anfang an beachtet wurde, dann ist es, dass die Gründung einer Firma in Malta immer sauber durchgeführt wird.

Und das zahlt sich jetzt aus.

Zusammenfassung

  • Wer Steuervorteile in Malta in Anspruch nimmt, macht nichts, was er verstecken muss
  • Niederlassungsfreiheit und der freie Binnenmarkt ermöglichen grenzüberschreitende Geschäfte
  • Finanzabkommen schaden Malta nicht, sie sind sogar positiv: so werden schwarze Schafe vertrieben

KAPITEL 3Die Voraussetzungen für die Gründung einer Malta Limited

Sie wollen in Malta gründen?

Das ist nicht immer sinnvoll.

Nur wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, macht eine Firmengründung in Malta Sinn.

Ich stelle vor: die drei wichtigsten Voraussetzungen.

Nachdem ich nun auf das gesetzliche Rahmenwerk für die Gründung einer Firma in Malta eingegangen bin, kommt der nächste Punkt:

Was sind die Voraussetzungen für eine sinnvolle Firmengründung in Malta?

Starten wir mit Punkt 1.

1. Voraussetzung: Wertschöpfung in Malta von elementarer Bedeutung

Die Wertschöpfung einer steuerbegünstigten Malta Limited muss in Malta von statten gehen. Das heißt:

  • In Malta werden die Dienstleistungen erbracht, die zu Einkommen führen
  • Bei Handel mit physikalischen Waren, werden diese von Malta aus versandt

Dies schließt natürlich gewisse Gruppen direkt aus:

  • Besitzer eines Ladengeschäfts in Deutschland, können keine Wertschöpfung in Malta erreichen
  • Dienstleister mit laufender Betriebsstätte in Deutschland können ebenfalls nicht nachweislich darlegen, dass sie in Malta ihre Werte schöpfen

Gleichzeitig begünstigt das einige Gruppen besonders:

  • Anbieter digitaler Dienstleistungen und Waren können diese auch von Malta aus anbieten
  • Unternehmen, die nicht darauf angewiesen sind, physisch bei ihren Kunden zu sein, können auch in Malta wertschöpfen

2. Voraussetzung: Ihre Betriebsstätte muss in Malta liegen

Eng mit der ersten Voraussetzung verknüpft ist der Punkt mit der Betriebsstätte. Um von einer Malta Limited zu profitieren, müssen Sie Ihre Betriebsstätte nach Malta verlegen.

Das heißt: Ihr Büro, Ihre Mitarbeiter – alles in Malta.

Und Achtung:

Passen Sie tunlichst auf, durch unterhaltene Außenposten eine Betriebsstätte im Ausland auszulösen. Schließlich will richtigerweise jedes Finanzamt das, was ihm auch zusteht. Und wenn Teile Ihres Unternehmens beispielsweise in Deutschland liegen, dann ist es die logische Konsequenz, dass dort eine Steuerpflicht entsteht.

3. Voraussetzung: Sie müssen als Gesellschafter Substanz in Malta nachweisen

Sie als Gesellschafter müssen jederzeit nachweisen können, dass Sie wirklich in Malta Substanz vorweisen können. Und das heißt:

Ziehen Sie am besten nach Malta!

Denn glauben Sie mir eines:

Zweifel an der Authentizität der Betriebsstätte in Malta kommen sehr schnell auf und werden konsequent überprüft. Daher ist dies für mich mit der wichtigste Punkt.

Denn stellen Sie sich eine Frage selbst:

Würden Sie als Finanzbeamter davon ausgehen, dass der Gesellschafter einer Malta Limited, der nicht in Malta lebt, das Unternehmen dort gegründet hat, weil es das Beste für das Unternehmen ist? Oder würden Sie davon ausgehen, dass versucht wird, Steuern zu vermeiden?

Dass der Gesellschafter nach Malta zieht, ist andersherum ein unabstreitbares Argument dafür, dass auch das Unternehmen in Malta geführt wird, in Malta Substanz vorzuweisen hat und von dort aus agiert.

Wer nicht nach Malta ziehen möchte, der muss mit hohen Kosten rechnen.

Selbst wenn ein Unternehmen wirklich von Malta aus agiert, muss dies ausreichend untermauert werden. Der deutsche Fiskus stellt hierfür einige Mindestanforderungen, damit das Unternehmen für steuerliche Zwecke als existent angesehen wird und so akzeptiert wird.

Aus aktuellen Rechtssprechungen und meiner Erfahrung sind folgende Punkte wichtig (Nach Priorität geordnet, wichtigster zuerst; nicht alle Punkte müssen erfüllt sein):

Argumente zum Nachweis über Unternehmen auf Malta

Malta Limited: Umzug nach Malta bringt weitere Vorteile

Doch nicht allein die Substanzfrage kann mit einem Umzug nach Malta besser beantwortet werden…

…große Vorteile gehen auch mit dieser Entscheidung einher. Stichwort: Steuer!

Sollten Sie sich von Ihrem Unternehmen auf Malta eine Dividende auszahlen lassen, müssen Sie diese Dividende versteuern.

In Deutschland beträgt dieser Steuersatz aktuell 25% und trägt den geläufigen Namen Kapitalertragssteuer.

Diese müssen Sie bei Wohnort in Malta nicht entrichten. UND:

Die Kapitalertragssteuer ist der SPD schon lange ein Dorn im Auge. Im aktuellen Koalitionsvertrag von Union und SPD wurde schon der Wegfall der Kapitalertragssteuer für Zinserträge besiegelt (diese müssen nun mit der Einkommenssteuer besteuert werden).

In meinen Augen ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Kapitalertragssteuer ganz wegfällt, denn durch Steuertransparenz fehlt mittlerweile jede Argumentationsgrundlade.

Abschließend: Ziehen Sie nach Malta – es lohnt sich. Aber planen Sie genau und klären Sie vorab, ob das für Sie überhaupt Sinn macht. Denn eine Auswanderung geht immer mit  Steuerfallen im Wegzugsland einher.

Für jeden, der sich beim Thema Umzug nach Malta noch unsicher ist: In meinem Beitrag zum Thema Wohnsitz des Gesellschafters einer Malta Limited habe ich ausführlich aufgeführt, welche Folgen welcher Wohnort für Sie hätte.

Zusammenfassung

  • Wichtigste Voraussetzung, um von Malta zu profitieren: Die Wertschöpfung Ihres Unternehmen muss zwingend in Malta von statten gehen
  • Deswegen ist es unabdingbar, dass die Betriebsstätte, also der Ort des Geschäftsbetriebes, in Malta liegt
  • Als Gesellschafter müssen Sie Substanz in Malta nachweisen. Die einzig sinnvolle Art, dies zu tun, ist ein Umzug nach Malta

KAPITEL 4Bankkonto eröffnen und Behördengänge der Malta Limited

Keine Gründung ohne…

…Bürokratie!

Auch bei der Gründung einer Firma in Malta muss der ein oder andere Gang zu Behörden und Banken erledigt werden.

Hier zeige ich Ihnen, welche das sind.

Sie merken: Ich bin großer Fan von Malta. Und auch wenn ich gerne behaupten würde, Malta sei das unbürokratischste Land das es gibt, so wäre das dennoch eine Lüge.

Auch in Malta ist die Firmengründung mit gewissem bürokratischen Aufwand verbunden. Ich würde sogar fast behaupten, dass der Aufwand größer ist, als beispielsweise in Deutschland bei einer Firmengründung der Fall ist. Wenn man privaten Aufwand in Folge der Auswanderung mit einbezieht, sowieso.

Bankkonto für eine Malta Limited eröffnen – schwieriger als gedacht

Ein Aufwand, den viele unterschätzen, liegt in der Eröffnung eines Geschäftskontos. Ich erlebe bei Gründung von Konten für Mandanten immer wieder, dass die Banken es sehr genau nehmen. Das ist vor allem aus einem Grund der Fall:

Compliance!

2017 hat die EU neue Richtlinien zum Thema Geldwäsche festgelegt. Hierzu wurde das Gesetz mit dem sperrigen Namen

„Gesetz zur Umsetzung der Vierten EU-Geldwäscherichtlinie, zur Ausführung der EU-Geldtransferverordnung und zur Neuorganisation der Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen“

in Kraft gesetzt. Das Gesetz betrifft Bankhäusern in besonderem Maße, da sie es sind, die die Transaktionen, die besser kontrolliert werden sollen, durchführen. Daher muss bei jeder Kontoeröffnung, insbesondere bei international agierenden Unternehmen, ein großer Aufwand betrieben werden, da sonst die Banken zur Verantwortung gezogen werden könnten.

Der Zweck des 4. Anti-Geldwäsche Direktive lautet im Wortlaut:

Mit der Vierten Geldwäscherichtlinie und der neuen Geldtransferverordnung zieht die EU die Zügel bei der Geldwäschebekämpfung an. Umfassende Risikoanalysen und zusätzliche Anforderungen an die Verpflichteten bedeuten zusätzlichen Aufwand für diese wie auch für die damit befassten staatlichen Stellen. Auch Verschärfungen im Sanktionsregime demonstrieren die Entschlossenheit des europäischen Gesetzgebers, die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu intensivieren.

Der Fokus der vierten Anti-Geldwäsche Direktion lag auf folgenden Themen:

Vierte Anti-Geldwäsche Direktive (AML)

Das heißt im Klartext: Wenn Sie ein Konto für Ihre Firma in Malta eröffnen wollen, müssen Sie die Banken von sich überzeugen! Die Geldhäuser nehmen Ihre Verpflichtung sehr ernst. Wie eine Studie von LexisNexis Risk Solutions ergab, summieren sich allein in Deutschland die Kosten für Anti-Geldwäsche-Compliance auf 46 Milliarden Euro.

Auch hier lautet daher mein Rat: Volle Transparenz und Korrektheit helfen allen weiter!

Wer nichts verschleiert, hat die besten Chancen darauf, dass die Kontoeröffnung zügig durchgeführt wird.

Meine Empfehlung basierend auf meiner Erfahrung: mit der Banif Bank in Malta haben wir immer gute Erfahrungen gemacht. Hier trifft man in der Regel immer auf kompetentes und hilfreiches Personal.

Drei Behördengänge für die Gründung der Firma in Malta

Für die Gründung in Malta sind darüber hinaus die folgenden vier Behördengänge nötig:

1. Malta Financial Services Authority (MFSA) – Finanzamt Malta

Melden Sie beim Finanzamt in Malta, der Malta Financial Services Authority, ihre selbstständige Erwerbstätigkeit. Hier erhalten Sie Ihre Steuernummer, unter der Sie mit Ihrer Firma agieren. Hier werden Sie außerdem ins maltesische Firmenregister eingetragen. Das MFSA ist Ihr wichtigster Ansprechpartner rund um den Gründungsvorgang. Dieses Amt ist es auch, das prüft, ob die Voraussetzungen für die Gründung der Malta Limited gegeben sind.

2. Value Added Tax Department – „Mehrwertsteuerbehörde“

Bei der „Mehrwertsteuerbehöre“ werden alle Formalien erledigt, die umsatzsteuerrelevante Themen betreffen. Dort erhalten Sie Ihre Umsatzsteueridentifikationsnummer (Besonders wichtig bei international agierenden Unternehmen).

3. Employment and Training Corperation (ETC) – Arbeitsamt Malta

Der Weg geht weiter zum Arbeitsamt Malta. Der Gang hierher ist vor allem dann wichtig, wenn Sie Angestellte haben, die Sie versichern müssen.

Vom einen Behördenthema zum nächsten: Die Behörden stellen einige Voraussetzungen für die Gründung einer Malta Limited.

Zusammenfassung

  • Anti-Geldwäsche-Richtlinien werden von Banken strikt umgesetzt: Die Eröffnung eines Geschäftskontos kann kompliziert werden in Malta
  • Drei Behördengänge sind für jeden Gründer in Malta Pflicht: MFSA, VAT Departement, ETC Malta

KAPITEL 5Diese Anforderungen stellen die maltesischen Behörden für eine Gründung

Nicht nur Behördengänge sind zu erledigen. Auch die Erfüllung einiger Grundvoraussetzung gilt es zur Firmengründung zu meisten.

Und in Malta ist man gründlich:

Diese 7 Anforderungen gilt es zu erfüllen.

Die maltesische Finanzaufsichtsbehörde, oder schlicht das maltesische Finanzamt, erwartet von Unternehmen einiges zur Erhaltung des Titels Malta Limited.

Denn:

Sieben Punkte umfasst die Liste an Anforderungen, eine Firma in Malta jederzeit erfüllen muss.

Daher gilt es jetzt:

Genau durchlesen!

Einmal als Infografik, darunter liegend die genaue Erklärung der einzelnen Punkte.

Pflichten einer Malta Limited

 

1. Büroräume vorweisen können

Jedes Unternehmen in Malta muss Büroräume vorweisen können. Die Restriktionen hierbei sind jedoch recht locker. Für den Anfang reicht es aus, die Büro des Anwalts oder der Steuerberater anzugeben. Spätestens ein Jahr nach der Gründung sollten Sie jedoch eigene Büroräume vorzeigen können.

2. Ziele des Unternehmens definieren

Sie müssen angeben, welche Ziele Sie mit dem zu gründenden Unternehmen verfolgen. Hierbei muss die Tätigkeit so prägnant wie möglich beschrieben werden. Es empfiehlt sich, hier das Kind auch wirklich beim Namen zu nennen – ausweichende Angaben werden erkannt und die Gründung dann abgelehnt.

3. Mindestkapital für Malta Limited Gründung

Ähnlich wie bei einer GmbH in Deutschland muss auch für eine Malta Limited Gründungskapital vorliegen. In Malta fällt dies jedoch deutlich niedriger aus: 1164 Euro an Eigenkapital ist für die Gründung Voraussetzung.

4. Mindestens zwei Shareholder, maximal 50

Für eine Malta Limited gilt: Sie muss mindestens zwei Shareholder vorweisen können, maximal jedoch 50 (auch wenn ich das selbst noch nie gesehen habe). Die Möglichkeit, nur einen Shareholder einzusetzen, besteht zwar, dann muss jedoch aus dem Memorandum of Association deutlich hervorgehen und begründet werden, wie sich dies auf die Handelsabsichten des Unternehmens auswirken – aber es ist möglich.

5. Director und Company Secretary

Ein Unternehmen muss zur Gründung mindestens einen Director und einen Company Secretary benennen. Die Rolle des Directors kommt dem des Geschäftsführers gleich. Der/Die Company Secretary ist im Gegensatz dazu jedoch nicht als klassische/r Sekretär/in zu verstehen, sondern vielmehr als zusätzliches Kontroll- und Informationsorgan innerhalb des Unternehmens, das dafür Sorgen tragen muss, dass jeder über formelle Vorgänge informiert ist.

6. Jährliche Unternehmenssitzung

Jedes Unternehmen muss jedes Jahr mindestens eine Sitzung durchführen, in dem grundsätzliches besprochen wird. Hierbei muss Protokoll geführt werden.

7. Steuererklärung

Natürlich, wie bei jeder anderen Rechtsform auch, unterliegt auch eine Malta Limited der Pflicht jährlich eine Steuererklärung abzugeben.

Sieben Pflichten – die mit Sorgfalt einzuhalten sind.

FAZITMeine Meinung zur Malta Limited

So viel zur Theorie…

…die Praxis gestaltet sich oft kompliziert!

Durch meine Tätigkeit bei der Kanzlei Dr. Werner & Partner erlebe ich immer wieder Erstaunliches.

Daher: Lassen Sie mich Ihnen noch abschließende Worte mit auf den Weg geben.

Ich freue mich, dass Sie sich für Malta interessieren. Und hiermit haben Sie bereits eine Stufe erreicht, die elementar ist:

Ausreichende Informationsbeschaffung im Vorfeld.

Jeder hat den Spruch schon einmal gehört: Unwissen schützt vor Strafe nicht. Und unwissend Steuerhinterziehung wegen unsauber durchgeführter Unternehmensgründung im Ausland zu begehen, ist ein Schicksal, mit dem nicht zu spaßen ist.

Und: Eine Unternehmensgründung im Ausland ist an sich eine große Herausforderung, besonders, wenn sie mit einem Umzug in Ausland einhergeht (was ich, wie Sie wissen, empfehle). Deswegen geht sie in meinen Augen auch nicht von heute auf morgen und nicht ohne ausreichende juristische Absicherung.

Vielleicht haben Sie gemerkt, dass mir ein Punkt besonders wichtig ist:

Strengen Sie keine Bemühungen an, Malta zur illegalen Steuervermeidung zu verwenden. Im Jahr 2018 ist dies nicht mehr möglich.

Wer das nicht vor hat: Viel Erfolg bei Ihren Geschäften auf Malta!

  • 10/10
    Meine Malta Bewertung - 10/10
10/10

AbschlussJetzt sind Sie an der Reihe

Ich weiß: Sehr viel Input!

Viel Arbeit steckt in diesem Guide, und ich hoffe, er konnte Ihnen weiterhelfen.

Ist irgendetwas unklar geblieben? Oder wünschen Sie Beratung und Betreuung bei der Gründung in Malta?

Dann schreiben Sie mir noch heute eine Nachricht!

Ich bin gespannt auf Ihr Anliegen und verbleibe mit sonnigen Grüßen aus Malta.
Ihr Philipp Sauerborn

[]
1 Step 1
Previous
Next
FormCraft - WordPress form builder