Wie war das mit den Haustieren auf Malta?

Dieser Beitrag wurde zuletzt vor 4 Jahren aktualisiert und könnte inzwischen veraltet sein. Bitte nutzen Sie die Suche, um einen aktuelleren Beitrag zum Thema zu finden. Vielen Dank!

Wer einmal nach Malta kommt, dem wird schnell auffallen, dass die Malteser ein ganz eigenes Verhältnis zu Haustieren haben. Obwohl es sogar eine eigene maltesische Hunderasse gibt (der Pharaonenhund), stellt man sich die Frage, ob Malta überhaupt geeignet ist, um ein Haustier in der Wohnung oder im Haus zu halten.

Ich selbst habe hier schon mehrere Erfahrungen gemacht, denn in den letzten Monaten habe ich bereits zwei Mal über einige Wochen hinweg den Hund eines Freundes zu mir genommen und mich zusammen mit meiner Verlobten um diesen gekümmert. Da sowohl meine Verlobte als auch ich Hundenarren sind, haben wir uns nun auch entschlossen einen Hund anzuschaffen, nachdem wir die Wochen auf Probe so gut überstanden haben.

Trotzdem sollte man diese Entscheidung in keinem Fall übers Knie brechen, denn ein Haustier braucht, wenn wundert es, genau wie in Deutschland, viel Zeit und Aufmerksamkeit.

Streunende Katzen findet man überall

Auf Malta gibt es sehr viele streunende Katzen. Wobei die Malteser und insbesondere die Generation der älteren Damen, sich dieses Problems nicht bewusst sind und es weiter befördern. Bestes Beispiel dafür ist die Straße, in der auch unsere Kanzlei gelegen ist. Eine gute Gegend, das Gericht befindet sich gleich neben der Kanzlei von Dr. Werner & Partner. Dennoch gibt es mehrere streunende Katzen, die von den umliegenden Anwohnern gefüttert werden. So bleiben die Tiere in der Straße und die alten Damen haben etwas zu tun. Problematisch ist jedoch, dass sich niemand der Kastration der Kater annimmt und dadurch immer mehr Katzen hinzukommen.

Die Frage, ob man sich auf Malta also ein Haustier anschaffen sollte, hängt vor allem davon ab, ob man den entsprechenden Platz in der Wohnung hat und, ob man die Zeit aufbringen möchte, die ein Tier benötigt. Es sollte jedem klar sein, dass es auf Malta keine großen Parks gibt – hier muss man eine 20-minütige Autofahrt auf sich nehmen, um dem Hund einen unbeschwerten Auslauf zu ermöglichen. Denn gerade in Sliema und St.Julians gibt es streng kontrolliert Regeln, die besagen, dass man ein Hund immer angeleint sein muss und man sich um die Hinterlassenschaften des Tieres zu kümmern hat. Bei Nichtbeachtung drohen Geldstrafen.

Kommentar hinterlassen

Wollen Sie exklusive Experten-Guidelines zum Auswandern nach Malta?

Bald erscheinen meine persönlichen Guidelines zum Auswandern Malta. Exklusiv per Mail und als PDF.

Eintragen und Experten-Guidelines kostenlos sichern.

Jetzt vormerken lassen: Sobald verfügbar, werde ich Ihnen die Experten-Guidelines zusenden - kostenlos!

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Sie wurden vorgemerkt. Sobald verfügbar, sende ich Ihnen die Experten-Guidelines. Viel Erfolg!