Joseph Muscat: Maltas Einzelhandel weiter unterstützen

Dieser Beitrag wurde zuletzt vor 3 Jahren aktualisiert und könnte inzwischen veraltet sein. Bitte nutzen Sie die Suche, um einen aktuelleren Beitrag zum Thema zu finden. Vielen Dank!

Erst vor wenigen Wochen hatte ich über Maltas Online-Handel geschrieben und gesagt, dass dieser noch lange nicht mit denen der großen Länder Europas mithalten könne. Vermehrt hörte ich daraufhin Stimmen, die den Verfall der „Einkaufsstraßen-Kultur“ beklagten und den Online-Handel dafür verantwortlich machten. Dass es in Malta allzu schnell nicht dazu kommen wird, lassen Äußerungen von Joseph Muscat, Maltas Premierminister, schließen.

Muscats Regierung sucht Wege um den Einzelhandel zu schützen

Gibt es bald keine Ladengeschäfte mehr, weil der Onlinehandel zu hohe Marktanteile hat? Sicherlich haben lokale Geschäfte den neuen Konkurrenzdruck zu spüren bekommen, von einem Verfall würde ich jedoch nicht sprechen. Dem widerspricht auch Joseph Muscat, der durch gezielte Maßnahmen den lokalen Handel vor dem Aussterben schützen will. Derzeit sei die Regierung auf der Suche nach geeigneten Maßnahmen, um Einzelhandelsgeschäfte das Überleben zu ermöglichen. Er kritisierte dabei, dass die Wirtschaft und die Beschäftigungsquote in Malta zwar stiegen, der Einzelhandel aber unter den 200 Millionen Euro Umsatz des Onlinehandels leide.

Finanzminister Maltas will Onlineshopping-Einfluss messen lassen

Was allerdings offen blieb, war die Frage, ob die 200 Mio. € Umsatz der Onlinebranche direkt ein Minus von 200 Mio. € für den Einzelhandel bedeuteten. Edward Scicluna, seinerseits Finanzminister Maltas, warf hierfür einige Möglichkeiten in den Raum, wie die umfrageähnliche Überwachung der Einkäufe. Ein direktes Einfließen der Daten von Kreditkarten oder Bankkonten schloss man indes aus. Nach Meinung der Kanzlei Dr. Werner & Partner wäre dies auch nur bedingt möglich, da es in Malta natürlich auch Gesetze gibt, die die Privatsphäre der Einwohner schützen sollen.

Ob Online-Unternehmen aus Malta dem Einzelhandel oder gar der Wirtschaft Maltas schaden, kann ohne verifizierte Statistiken nicht gesagt werden. Eines steht jedoch fest: Für die meisten Mandanten der Kanzlei Dr. Werner & Partner, haben mögliche Maßnahmen nur wenig Bedeutung. Zwar ist es in der Tat so, dass vor allem Onlinedienstleister und damit Onlineunternehmen vom Malta Modell und der damit verbundenen Steueroptimierung profitieren können, jedoch ist das Realisieren eines solchen Vorhabens mit einem Onlineshop etwas schwieriger. Dies soll natürlich nicht ausschließen, dass dies möglich ist, jedoch bedarf es hier in jedem Falle einer Einzelfallüberprüfung.

Titelbild: „Joseph Muscat Parliament“ by Partit Laburista Malta – Own work. Licensed under Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 via Wikimedia Commons – http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Joseph_Muscat_Parliament.jpg#mediaviewer/File:Joseph_Muscat_Parliament.jpg

Kommentar hinterlassen

Wollen Sie exklusive Experten-Guidelines zur Gründung in Malta kostenlos erhalten?

Bald erscheinen meine persönlichen Guidelines zur
Gründung in Malta. Lassen Sie sich vormerken und erhalten Sie die Guidelines kostenlos!

Eintragen und Experten-Guidelines kostenlos erhalten.

Jetzt vormerken lassen: Sobald verfügbar, werde ich Ihnen die Experten-Guidelines zusenden - kostenlos!

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Sie wurden vorgemerkt. Sobald verfügbar, sende ich Ihnen die Experten-Guidelines. Viel Erfolg!