Malta: Beschäftigungsrate steigt um 1,2%

Dieser Beitrag wurde zuletzt vor 3 Jahren aktualisiert und könnte inzwischen veraltet sein. Bitte nutzen Sie die Suche, um einen aktuelleren Beitrag zum Thema zu finden. Vielen Dank!

Maltas Wirtschaft geht es gut – diese Aussage kann man ohne weiteres treffen. Wie ich bereits gestern geschrieben hatte, sind unter anderem die positiven Zahlen ein Beleg dafür, dass die Finanzkrise Malta nicht so hart getroffen hat und das Land allgemein nicht völlig abhängig von seinen EU Partnern ist. Dass jetzt die Beschäftigungsquote im zweiten Quartal des Jahres erneut gestiegen ist und so die ohnehin schon geringe Zahl an Arbeitslosen weiter sinkt, ist ein gutes Zeichen für das Land.

Malta mit überdurchschnittlich guten Arbeitslosenzahlen

Insgesamt waren im zweiten Quartal des Jahres 176 969 Menschen beschäftigt, was knapp der Hälfte der Bevölkerung entspricht. Besonders geschäftstüchtig ist dabei die Altersgruppe im Alter zwischen 25 und 54: Von ihnen sind knapp drei Viertel beschäftigt. Wer nicht ganz vertraut mit solchen Statistiken ist und jetzt argumentiert, dass wenn die Hälfte der Malteser arbeitet, die andere arbeitslos sein müsste, der irrt. Zwar ist diese andere Hälfte faktisch ohne Arbeit, jedoch sind nicht alle von ihnen arbeitssuchend. Zu ihnen zählen nämlich auch Hausfrauen, Studenten, Rentner und weitere Personen, die nicht auf der Suche nach Arbeit sind. Diese Zahl beträgt nämlich nur 10 924 und damit ungefähr 3,1 Prozent der Gesamtbevölkerung. Malta hat damit eine der niedrigsten Arbeitslosenquoten innerhalb der EU. Und trotz der hohen Beschäftigung und Maltas Streben nach oben beträgt das durchschnittliche Gehalt hier nur 16 192€ pro Jahr was deutlich weniger ist, als in den wirtschaftlich starken Ländern der EU. Angesichts von niedrigeren Lebensunterhaltskosten in Malta ist dies aber auch nachvollziehbar.

Interessant in der Statistik ist ebenfalls: 14 Prozent der arbeitenden Personengruppe ist selbstständig, was ein ebenfalls einen guten Wert darstellt (zum Vergleich: In Deutschland waren 2012 knapp 11% selbstständig). In wie weit hier das Malta Modell eine Rolle spielt, konnte man der Statistik nicht entnommen werden. Das Modell, das sicherlich einige Anreize geschaffen hat, um in Malta eine Firma zu gründen, ist für den Arbeitsmarkt durch die Mehrzahl an Unternehmen in Malta aber nicht unerheblich.

Kommentar hinterlassen

Wollen Sie exklusive Experten-Guidelines zum Auswandern nach Malta?

Bald erscheinen meine persönlichen Guidelines zum Auswandern Malta. Exklusiv per Mail und als PDF.

Eintragen und Experten-Guidelines kostenlos sichern.

Jetzt vormerken lassen: Sobald verfügbar, werde ich Ihnen die Experten-Guidelines zusenden - kostenlos!

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Sie wurden vorgemerkt. Sobald verfügbar, sende ich Ihnen die Experten-Guidelines. Viel Erfolg!