Wochenrückblick: Zwei gute Nachrichten für Malta

Dieser Beitrag wurde zuletzt vor 4 Jahren aktualisiert und könnte inzwischen veraltet sein. Bitte nutzen Sie die Suche, um einen aktuelleren Beitrag zum Thema zu finden. Vielen Dank!

Wie in den vergangenen Tagen bekannt wurde, steuert die Fluggesellschaft British Airways ab sofort wieder maltesischen Boden an. Auch hier zeigt sich also: Malta wächst. Außerdem: Der maltesische Wirtschaftsminister Chris Cardona sieht in Malta einen Superyachten-Zentrum.

Von London Gatwick nach Malta International Airport –  mit Britsh Airways

Der Flughafen Maltas bekommt einen weiteren Flug auf seinen Flugplan: Die britische Airline British Airways hat beschlossen, dass ein Flugzeug von London Gatwick aus Malta ansteuern wird. Der Flieger soll dabei in der Sommerhälfte des Jahres täglich verkehren und im Winter fünf mal wöchentlich. British Airways kehrt damit nach fünf Jahren wieder in den maltesischen Luftraum zurück. Genaue Beweggründe wurden in der erfreulichen Nachricht nicht genannt. Wir von der Kanzlei Dr. Werner & Partner gehen allerdings davon aus, dass zum einen die wachsende Nachfrage der Touristen gestillt und zum anderen das durchgehende Interesse von Unternehmern genutzt werden soll. Der Flug von London Gatwick zum Malta International Airport kann als positives Zeichen interpretiert werden.

Chris Cardona: Malta soll Yacht-Zentrum werden

Nun aber zu einem ganz anderen Thema, dass diese Woche von einem Politiker aufgegriffen wurde: die Yacht-Politik Maltas. Chris Cardona, Minister für Wirtschaft in Malta, sprach auf einer Konferenz im Westin Dragonara Resort von den großen Möglichkeiten, die Yachtbesitzer in Malta besäßen. Er unterstrich besonders die Regelung zur Besteuerung einer Yacht, beruhend auf den Maßnahmen der Regierung, welche im Einklang mit EU-Recht stehen. Cardona lobt besonders die daraus resultierenden Möglichkeiten:

„Der Superyachten Sektor hat ein großartiges Wachstumspotenzial, sowohl im Hinblick auf Maltas Wettbewerbsfähigkeit als auch bei der Zahl der Beschäftigten.“

Im gleichen Zusammenhang versprach er, die Industrie hierfür weiter unterstützen zu wollen, damit der Trend beibehalten werden könne.

Malta entwickelt sich in eine gute Richtung, das zeigt vor allem die Erweiterung des Flugverkehrs durch eine der größten Airlines der Welt – British Airways. Doch auch Maltas Yacht- und Hafenindustrie, die vor allem für ihre niedrige Besteuerung in der EU bekannt ist, scheint ihrer Verantwortung als wichtiges Zentrum im Mittelmeer gerecht zu werden. Entwicklungen, die uns bei der  Kanzlei Dr. Werner & Partner natürlich freuen.

 

Kommentar hinterlassen

Wollen Sie exklusive Experten-Guidelines zur Gründung in Malta kostenlos erhalten?

Bald erscheinen meine persönlichen Guidelines zur
Gründung in Malta. Lassen Sie sich vormerken und erhalten Sie die Guidelines kostenlos!

Eintragen und Experten-Guidelines kostenlos erhalten.

Jetzt vormerken lassen: Sobald verfügbar, werde ich Ihnen die Experten-Guidelines zusenden - kostenlos!

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Sie wurden vorgemerkt. Sobald verfügbar, sende ich Ihnen die Experten-Guidelines. Viel Erfolg!