Finanzminister Maltas: Ausländische Unternehmer weiter unterstützen

Dieser Beitrag wurde zuletzt vor 4 Jahren aktualisiert und könnte inzwischen veraltet sein. Bitte nutzen Sie die Suche, um einen aktuelleren Beitrag zum Thema zu finden. Vielen Dank!

Malta ist ein Land, das besonders unternehmerfreundlich ist – das ist weitgehend bekannt. Durch gezielte Maßnahmen in Form von Steuervergünstigungen, wird ein e Firma in Malta für ausländische Investoren attraktiv gemacht und das soll sich so schnell nicht ändern, wie jetzt Edward Scicluna sagte.

Rationalisierung des Steuersystem Maltas als Entgegenkommen für Unternehmer

In seiner Ansprache, die an die „MIM Malta International Taxation Conference“ gerichtet war, betonte Edward Scicluna, Finanzminister Maltas, wie wichtig es sei, Maltas Attraktivität für inländische, aber besonders für ausländische Investoren weiter auszubauen. Den Weg, den er dabei einschlagen will, teilte er ebenfalls mit: Man will durch die Rationalisierung das Steuersystem weniger undurchsichtig machen und so die Simplizität steigern. Dabei sollen besonders junge und kleine Unternehmen berücksichtigt werden. Scicluna dazu:

Kleine Unternehmen sind das Lebenselixier unserer Wirtschaft und wir müssen sicherstellen, dass Malta gut aufgestellt ist, was die Unterstützung dieser Unternehmen angeht, damit sie und andere ausländische Unternehmen weiter in Malta investieren.

Dienstleistungs- und Finanzsektor spielen große Rolle in Maltas Wirtschaft

Nach Meinung der Kanzlei Dr. Werner & Partner hat Scicluna Recht. Maltas Dienstleistungssektor würde wohl kaum so stark wachsen, wären die Steuervergünstigungen für Malta Limiteds nicht (effektiver Körperschaftssteuersatz von knapp 5% etc.). Und auch der Finanzsektor siedelt sich immer mehr auf der Mittelmeerinsel an, wie der Finanzminister unterstrich und betonte, dass ebendieser Sektor eine wichtige Rolle in der Zukunft spiele. Unterstützt werden soll auch dieser Trend mit einer Minimierung der Bürokratie und einer kürzeren Reaktionszeit der Behörden.

Edward Scicluna hat abschließenden gut zusammengefasst, wie Maltas Situation aussieht:

Natürlich steht Malta großen Herausforderungen gegenüber; anders zu denken wäre leichtsinnig. Dennoch: Die Bereitstellung einer ordentlichen Infrastruktur sowie das Sichergehen, dass jedes Zahnrad seinen Zweck erfüllt, ist essenziell, um Malta weiterhin auf den Weg des Wohlstands gehen zu lassen.

Malta ergreift Möglichkeiten die es hat – und dies erfolgreich

Ich in meiner Rolle als Partner bei der Kanzlei Dr. Werner & Partner bin unmittelbar damit beschäftigt, ausländischen Unternehmern näher zu legen, warum Malta die bessere Alternative ist. Daher wird es Sie nicht wundern, dass ich die Pläne des Finanzministers nur unterstützen kann. Ich denke, es bleibt dem Inselstaat Malta auch nicht viel anderes übrig, denn: Ohne die ausländischen Investoren, wären ein Großteil der Wirtschaftseinnahmen des Landes nicht da. Und von der jetzigen Situation profitieren beide: Sowohl die Unternehmer, die einen sehr niedrigen Steuersatz bezahlen müssen, als auch der Staat, der für Dienstleistungsunternehmen wenig Ressourcen zur Verfügung stellen muss und dennoch Steuerzahlungen erhält.

 

Kommentar hinterlassen

Wollen Sie exklusive Experten-Guidelines zur Gründung in Malta kostenlos erhalten?

Bald erscheinen meine persönlichen Guidelines zur
Gründung in Malta. Lassen Sie sich vormerken und erhalten Sie die Guidelines kostenlos!

Eintragen und Experten-Guidelines kostenlos erhalten.

Jetzt vormerken lassen: Sobald verfügbar, werde ich Ihnen die Experten-Guidelines zusenden - kostenlos!

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Sie wurden vorgemerkt. Sobald verfügbar, sende ich Ihnen die Experten-Guidelines. Viel Erfolg!