Die Queen in Malta zum Commonwealth-Gipfel

Ein Thema, das in den letzten Wochen etwas untergegangen ist, aber über das ich trotzdem noch gerne schreiben möchte, ist der Aufenthalt von Queen Elizabeth II. in Malta. Die britische Monarchin besuchte das schöne Malta Ende November um auf einem Commonwealth Gipfel die wichtigen Themen der heutigen Zeit zu besprechen. Zu diesem Anlass erschienen 53 Regierungschefs von ehemaligen britischen Kolonien im kleinen Malta. Es war bereits das zweite Auflaufen einflussreicher Politiker in Malta im November dieses Jahres.

Queen lebte von 1949 bis 1951 in Malta

Es war vermutlich das letzte Mal, dass die Queen einem solchen Treffen beiwohnt und eventuell auch das letzte Mal, dass die Queen Malta besucht. Mit 89 Jahren darf man natürlich mit Recht sagen, dass Einem langes Reisen zu anstrengend ist. Malta, sogar Lebensmittelpunkt der Queen von 1949 bis 1951, war bis in die 60er eine britische Kolonie, was sich heute beispielsweise beim Linksverkehr und der Amtssprache Englisch bemerkbar macht.

Joseph Muscat mahnt beim Commonwealth-Gipfel

Das Treffen an sich verlief ohne große Vorkommnisse. Es wurde von einem musikalischen Programm umrahmt, das großen Zuspruch fand. Themen der Konferenz waren unter anderem der Klimawandel, der für einige britische Kolonien sehr bedrohlich ist (Meeresspiegel), aber auch Terrorismus, der leider bei uns allen in diesem Jahr sehr gegenwärtig war. Auch Joseph Muscat, seinerseits maltesischer Ministerpräsident, sprach auf dem Commonwealth-Gipfel in Malta vor und mahnte dazu, volksnahe Politik zu betreiben und Bürger vor Terrorismus zu schützen. Auch die Queen nutzte die Gelegenheit und sprach zu den Vertretern:

Dieses Treffen hat die Aufgabe Führungsstärke zu demonstrieren, oft auf ganz praktische Art und Weise, bei einer Reihe globaler Themen. Wir können auf die Beiträge unserer Mitglieder zurückgreifen. Ich wünsche Ihnen dabei viel Erfolg.

Der Commonwealth Gipfel war bereits das zweite große Treffen internationaler Politiker in Malta. Mitte November kamen viele Staatschefs, wie zum Beispiel Angela Merkel, auf Malta zusammen, um über die Flüchtlingskrise zu beraten. Der Besuch der Queen ist für viele Malteser allerdings etwas Besonderes, da sie – abgesehen von Ihrem Status an sich – insbesondere wegen der britischen Geschichte Maltas verehrt wird. Hoffen wir, dass sie uns noch eine Weile erhalten bleibt.

Kommentar hinterlassen

Wollen Sie exklusive Experten-Guidelines zur Gründung in Malta kostenlos erhalten?

Bald erscheinen meine persönlichen Guidelines zur
Gründung in Malta. Lassen Sie sich vormerken und erhalten Sie die Guidelines kostenlos!

Eintragen und Experten-Guidelines kostenlos erhalten.

Jetzt vormerken lassen: Sobald verfügbar, werde ich Ihnen die Experten-Guidelines zusenden - kostenlos!

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Sie wurden vorgemerkt. Sobald verfügbar, sende ich Ihnen die Experten-Guidelines. Viel Erfolg!