Autoimport in Malta – ein teures Unterfangen

Dieser Beitrag wurde zuletzt vor 4 Jahren aktualisiert und könnte inzwischen veraltet sein. Bitte nutzen Sie die Suche, um einen aktuelleren Beitrag zum Thema zu finden. Vielen Dank!

Wenn ich morgens meinen Weg zur Kanzlei Dr. Werner & Partner bestreite, dann bin ich meistens zu Fuß unterwegs. Zum Einen ist das natürlich gut für die Gesundheit, zum Anderen kann man damit aber auch etwas Geld sparen. Und dabei meine ich nicht nur den Sprit, auch die Anschaffung eines Autos ist natürlich immer mit hohen Kosten verbunden. Gut, man könnte jetzt natürlich argumentieren, dass man sich einen Gebrauchtwagen zulegen oder sein altes Auto mit auf die Insel nehmen könnte. Letzteres ist allerdings sehr teuer. Doch wie kommt es zu diesem Wahnsinn?

Hohe Steuern auf Gebrauchtimporte

Die Einfuhr von im Ausland gekauften Autos wird in Malta mit hohen Steuern belastet. Ursprünglich wurde der zu zahlende Betrag per Gutachten ermittelt, da es aber teilweise hohe Unterschiede gab, wurde 2009 ein System eingeführt, dass für jedes Auto jeweils den gleichen Wert ermittelt. Dieser kann unter anderem auf einer speziell dafür eingerichteten Webseite berechnet werden. Häufig ist das Ergebnis dieser Berechnung eine große Überraschung – im negativen Sinne: Je nach Alter und Kilometerstand des Autos kann die Steuer 60% des Neupreises betragen. Bei einem Wagen aus der Kompaktklasse mit beispielsweise 25 000€ Neupreis wären das 15 000€.

Steuern sparen beim Autoimport

Doch es ist nicht ganz so schlimm wie es im ersten Moment erscheint. Sowie man aber auch mit einer Firma in Malta Steuern sparen kann, so kann man dies auch beim Autoimport. Wer im Rahmen seines Umzugs nach Maltaein Auto einführen möchte und dieses schon länger als zwei Jahre auf ihn zugelassen ist, muss keine Registration Tax bezahlen. Wer allerdings einen Neuwagen hat oder das Auto weniger als zwei Jahre alt ist, der muss weiterhin die hohen Einfuhrsteuern bezahlen (auf Neuwagen mit weniger als 6000km fällt zusätzlich noch Mehrwertsteuer an!).

Steuersenkung als Reaktion der Regierung

Damit reagierte die Regierung zum 1. Januar 2009 auf international aufgekommene Kritik, denn Malta stand bis dahin nahezu alleine mit seiner enormen Steuerbelastung auf importiere Autos. Im gleichen Zusammenhang wurden außerdem die generellen Steuern auf Klein- und Mittelklassewagen gesenkt, die der größeren PKWs allerdings erhöht. Dies sollte ein Anreiz zum Kauf eines umweltfreundlicheren Autos schaffen.

Sie sehen: Der Autoimport kann teuer sein, muss er aber nicht. Die Forderung, die die maltesische Regierung mit der Regelung ausspricht, ist deutlich: Wer einen Neuwagen in Malta fahren will, soll diesen bitte auch in Malta kaufen.

Kommentar hinterlassen

Wollen Sie exklusive Experten-Guidelines zur Gründung in Malta kostenlos erhalten?

Bald erscheinen meine persönlichen Guidelines zur
Gründung in Malta. Lassen Sie sich vormerken und erhalten Sie die Guidelines kostenlos!

Eintragen und Experten-Guidelines kostenlos erhalten.

Jetzt vormerken lassen: Sobald verfügbar, werde ich Ihnen die Experten-Guidelines zusenden - kostenlos!

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Sie wurden vorgemerkt. Sobald verfügbar, sende ich Ihnen die Experten-Guidelines. Viel Erfolg!