Air Malta feiert 40 jähriges Jubiläum

Dieser Beitrag wurde zuletzt vor 3 Jahren aktualisiert und könnte inzwischen veraltet sein. Bitte nutzen Sie die Suche, um einen aktuelleren Beitrag zum Thema zu finden. Vielen Dank!

Runde Geburtstage sind die schönsten – und, wie ich mir habe sagen lassen, in späteren Jahren auch die schwersten. Wer sich jedoch sicherlich über seinen runden Geburtstag freut, ist die größte maltesische Airline, Air Malta. Vor 40 Jahren nahm das Unternehmen die Geschäfte auf und befördert seit dem Bewohner, Touristen und Geschäftstätige auf die Insel.

Air Malta befliegt Europa seit 1974

Gegründet wurde die Firma aus Malta bereits vor 41 Jahren, im Jahre 1973. Anfangs hatte das Unternehmen jedoch Probleme, wodurch der regelmäßige Flugbetrieb erst seit April 1974 läuft, was in den vergangenen Wochen gefeiert und mit der Retrolackierung eines Fliegers gewürdigt wurde. Erstes Flugzeug der maltesischen Airline war eine Boeing 720B., welche damals schon mehr als 10 Jahren gebaut wurde. Heute fliegt Air Malta mit Airbus, genauer gesagt mit 5 des Typs A319 und 6 des Typs A320. Bis heute haben sie schon viele Mandanten der Kanzlei Dr. Werner & Partner pünktlich (zumindest in den meisten Fällen) nach Malta gebracht.

Air Malta nutzt Flughafen nach zweitem Weltkrieg

Doch bedarf es in Zeiten von Billigfliegern und Übernahmeschlachten überhaupt einer eigenen Airline? Ja sage ich. Air Malta hat den Malta International Airport nach seinem im zweiten Weltkrieg hauptsächlich militärisch geprägtem Dasein als erste und einzige maltesische Airline genutzt und mit regelmäßigen Linienflügen versehen. Und bekanntermaßen hat der maltesische Touristensektor eine besondere Bedeutung für das Land.

Tourismus ist wichtige Stütze für maltesische Wirtschaft

Jährlich kommen über eine Millionen Touristen nach Malta, um das Mittelmeer und die Kulturvielfalt genießen zu können. Knapp 70 000 von Ihnen besuchen zusätzlich noch die äußerst beliebten Sprachschulen, die unterschiedlichste Kurse anbieten. Der Strom nach Malta macht so 40% des Bruttosozialproduktes aus – der größte Teil, was bei einer überschaubaren Industrieleistung aber auch nicht überrascht. Bekanntermaßen punktete Malta in den vergangenen Jahren mit seinem Dienstleistungssektor, was zu einem nicht unbedeutendem Teil auch an Maltas Politik gegenüber ausländischen Investoren liegt (Malta bietet ausländischen Investoren mit einer Malta Limited eine Erstattung in Höhe von 6/7 der gezahlten Körperschaftssteuer an).

Kommentar hinterlassen

Wollen Sie exklusive Experten-Guidelines zur Gründung in Malta kostenlos erhalten?

Bald erscheinen meine persönlichen Guidelines zur
Gründung in Malta. Lassen Sie sich vormerken und erhalten Sie die Guidelines kostenlos!

Eintragen und Experten-Guidelines kostenlos erhalten.

Jetzt vormerken lassen: Sobald verfügbar, werde ich Ihnen die Experten-Guidelines zusenden - kostenlos!

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Sie wurden vorgemerkt. Sobald verfügbar, sende ich Ihnen die Experten-Guidelines. Viel Erfolg!